Dig. Stiftungstag der NRW-Stiftung am 19. Juni 2021

Beim ersten digitalen Stiftungstag informiert die NRW-Stiftung über ihre Fördermöglichkeiten. Erfahren Sie dabei, was die NRW-Stiftung fördert, wie die Antragstellung funktioniert und lernen Sie die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in der Geschäftsstelle kennen. Außerdem berichten Engagierte aus drei Förderprojekten von ihren Erfahrungen mit der Zusammenarbeit.

Über die Arbeit der NRW-Stiftung berichten Stiftungspräsident Eckhard Uhlenberg, Geschäftsführerin Martina Grote, Kolleginnen und Kollegen aus der Geschäftsstelle sowie unsere Partnerinnen und Partner aus Lüdinghausen, Emmerich und Brakel.

Durch die Veranstaltung führt die Moderatorin Marija Bakker (WDR 5).
Es besteht die Möglichkeit für Ihre individuellen Fragen und erste kurze Beratungen.

Infos und Anmeldung über … (geschlossen)
Die Einwahldaten erhalten die Teilnehmerinnen im Anschluss per E-Mail.

Samstag, 19.06.2021
14:00 Uhr – Dauer ca. 2 ½  Stunden

Zentrale Ergebnisse des 5. Freiwilligensurveys

Die zentralen Ergebnisse des Freiwilligensurvey 2019 sind veröffentlich worden. Danach sind rund 40 Prozent der Wohnbevölkerung ab 14 Jahren engagiert. Der Grund für den deutlichen Anstieg zwischen 1999/2009 und 2014/2019 wird u. a. in einer fortschreitenden Digitalisierung und einer verbesserten gesundheitlichen Situation Älterer gesehen. Die Anteile engagierter Personen, die Leitungsfunktionen übernehmen, sind gesunken und immer mehr Engagierte üben ihre Tätigkeit im informell organisierten Rahmen mit flacheren hierarchischen Strukturen aus. Die Hälfte der Engagierten nutzt das Internet bei ihrer freiwilligen Tätigkeit. Während sich die Engagementquoten zwischen Männern und Frauen sowie Ost und West offenbar aufgehoben haben bzw. annähern, sind die Unterschiede in der Engagementbeteiligung von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund weiterhin deutlich.

Freiwilliges Engagement in Deutschland – Zentrale Ergebnisse des Fünften Deutschen Freiwilligensurveys (PDF)

Titelblatt der Zentralen Ergebnisse

Engagementstrategie für das Land NRW beschlossen

Gestern hat das Kabinett die Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen beschlossen. Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt: „Mit dieser Strategie wird es uns gelingen, in Nordrhein-Westfalen bürgerschaftliches Engagement nachhaltig zu stärken. Die Landesregierung leistet dazu ihren Beitrag und stellt zusätzliche finanzielle Mittel von 24 Millionen Euro bereit.“ Von diesem Betrag sollen im laufenden Jahr vier Millionen Euro bereitgestellt werden, um eine Landesservicestelle und ein Landesnetzwerk für bürgerschaftliches Engagement zu errichten. Außerdem soll ein Förderprogramm „2000 x 1000 Euro für das Engagement“ umgesetzt und die Förderung von Qualifizierungsangeboten für Engagierte gewährleistet werden. Die Landesengagementstrategie (PDF) beschreibt insgesamt 56 Ziele auf neun Handlungsfeldern.
Weitere Informationen auf https://www.engagiert-in-nrw.de/kabinett-beschliesst-engagementstrategie-fuer-das-land-nordrhein-westfalen

Engagementpreis NRW verliehen

Jung und angagiert in NRW lautete das Motto des Engagementpreises NRW 2020. Am 7.12. wurden nun drei Projekte ausgezeichnet. Der Jurypreis ging an »KUNTERGRAU« aus Köln, der Sonderpreis der Nordrhein-Westfalen-Stiftung an das »Zweitzeug*innen-Projekt in Deutschland« und den Pubilkumspreis erhielt »Balu und Du«.
Mit dem Engagementpreis NRW will die Landesregierung in Kooperation mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege das freiwillige Engagement der Bürgerinnen und Bürger würdigen.

Foto: Land NRW / Andrea Bowinkelmann

Glückwunsch auch an die MitMach-AGs der Ehrenamts Agentur Essen, die im März Engagement des Monats waren (https://www.engagiert-in-nrw.de/mitmach-ags-engagement-macht-schule) und im Rahmen des lagfaNRW-Projekts Kim macht’s – Junges Engagement in NRW von der Staatskanzlei gefördert werden!