Start Train-the-Trainer-Seminare am 16.12.2022

Am 16. Dezember 2022 startet wieder eine Reihe mit Train-the-Trainer-Seminaren im Rahmen unseres Projekts „Freiwilligenagenturen qualifizieren – bürgerschaftliches Engagement stärken“ (FWAq), das von der Staatskanzlei des Landes NRW gefördert wird. In sechs interaktiven Online-Seminaren zeigen erfahrene Trainer*innen, wie Tools und Techniken helfen, Projekte und Engagement zu vermitteln. Die Teilnahme ist kostenlos.


Freitag, 16.12.2022, 09:30 – 13:00 Uhr

„Ziele formulieren mit der Wirkungstreppe“
Mit der Wirkungstreppe hat PHINEO ein Tool entwickelt, welches dabei hilft, gewünschte Wirkungen von Projekten zu planen und im Projektverlauf im Blick zu halten.
Charlotte Buttkus ist Programmleiterin für Weiterbildung und Wirkungsmanagement bei PHINEO. In dem Training stellt sie die Wirkungstreppe und die Arbeit damit vor. In praktischen Übungen formulieren die Teilnehmer*innen Ziele für eigene Vorhaben.

Bitte richten Sie Ihre verbindliche Anmeldung an unsere Projektleitung Martina Nies unter quali@lagfa-nrw.de.

WS Kultur.BE.Vernetzt. am 08. Dezember [ABGESAGT!]

[02.12.2022: Der Workshop ist abgesagt und wird 2023 nachgeholt.]

Das Kommunen-Netzwerks: engagiert in NRW in Kooperation mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft und der lagfa NRW e.V. lädt am Donnerstag, 8. Dezember 2022 (12:30 bis 17:00 Uhr), zum Workshop Kultur.BE.Vernetzt im Schirrhof, Kamp-Lintfort, ein.

Wenn der Begriff Bürgerschaftliches Engagement genannt wird, sind unsere ersten Assoziationen selten mit der Kultur verbunden, sondern wandern eher in Richtung soziale, hilfeleistende Engagementfelder. Da jedoch auch viel Engagement in Kunst und Kultur stattfindet, braucht es Ansätze, gute Beispiele und vor allem ein vernetztes Denken, um das Engagement für die Kultur zu stärken und zu unterstützen..

Das Bewusstsein für die Notwendigkeit eines solchen Prozesses steigt und wird im Fokus dieses Workshops stehen.

In dem gemeinsamen Netzwerkworkshop „Kultur. BE. Vernetzt.“ (Agenda) des Kommunen-Netzwerks: engagiert in NRW in Kooperation mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft und der lagfa NRW e.V. möchten wir deshalb gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen und in den Blick nehmen, wie das Zusammendenken von Kultur und Bürgerschaftlichem Engagement gelingen kann und die Strukturen gestärkt werden können.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 28. November 2022 an: l.malgadey@isi-innovation.de
Geben Sie hierbei ebenfalls mit an, ob Sie an der anschließenden kostenlosen Führung durch den Zechenpark teilnehmen wollen.

Fachtag in Köln

Das Kölner Netzwerk Bürgerengagement (KNBE) hat die Förderung des Engagements von Menschen mit Behinderung für die nächsten Jahre als Schwerpunktthema ausgewählt.

Am 25.10.2022 fand im Historischen Rathaus in Köln nun die Auftaktveranstaltung statt. Beim Fachtag „Ehrenamtliches Engagement von Menschen mit Behinderung stärken – Dialog für Fachkräfte“ war Stephanie Krause zu Gast, um in ihrem Impuls u. a. Good-Practice-Beispiele für gelungene Einbindung von Menschen mit Behinderung vorzustellen.

Seminare der Westfalen-Akademie im Oktober

Am Donnerstag, 20.10.2022 (17 bis 20 Uhr), wird sich Dr. Beate Bollmann im digitalen Seminar der Westfalen-Akademie „Gewinnung von Freiwilligen“ mit der Frage beschäftigen, welche Anreize Vereine für ehrenamtlich Tätige schaffen und wie sie Freiwillige für die Mitarbeit und ehrenamtliche Funktionsträger*innen für die Vereinsvorstände akquirieren können.

Am Freitag, 21.10.2022 (18 bis 21 Uhr), findet in Gelsenkirchen der Kompaktworkshop „Alle mal herhören!“ zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit statt. Im Workshop nähern sich die Teilnehmenden mit Referentin Mareike Knue einer Strategie, wie diese unter den besonderen Umständen im Ehrenamt erfolgreich und leistbar sein kann.

Die „Auflösung und Verschmelzung von Vereinen“ nimmt am 27.10.2022 (17 bis 19 Uhr) Referent Wolfgang Pfeffer in den Blick und erläutert in dem digitalen Seminar die rechtlichen Grundlagen.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular zu den kostenlosen Veranstaltungen finden Sie auf https://www.westfalen-akademie.nrw

Logo Westfalen-Akademie

Die Westfalen-Akademie hat sich als Kooperationsprojekt von lagfa NRW, Stiftung Westfalen-Initiative und Westfälischem Heimatbund (WHB) zum Ziel gesetzt, Vereine und gemeinnützige Organisationen im westfälischen Raum und darüber hinaus durch Fortbildungen zu unterstützen.

Dig. Seminare Westfalen-Akademie 9/22

Seit diesem Jahr steht die Landesservicestelle für bürgerschaftliches Engagement NRW Vereinen und Ehrenamtlichen mit Beratungs- und Informationsangeboten zur Seite. Im digitalen Seminar der Westfalen-Akademie am 15. September (17:00 bis 18:30 Uhr) stellt sich die Landesservicestelle BE NRW vor und gibt Hinweise auf interessante Förderangebote.
Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.westfalen-akademie.nrw/programm/vorstellung-landesservicestelle-buergerschaftliches-engagement/

Am 19. September (17 bis 19 Uhr) ist Christian Müller, Sozial-PR, zu Gast in der Westfalen-Akademie. Er informiert über die Möglichkeiten für Vereine, (auch im digitalen Raum) möglichst barrierearm zu kommunizieren, um alle Menschen besser erreichen zu können.
Anmeldung unter https://www.westfalen-akademie.nrw/programm/barrierearme-kommunikation/

Um das Thema Förderanträge stellen geht es am 29. September (17 bis 19 Uhr). Referentin Martina Nies, herdenintelligenz, gibt einen Überblick, wie man eine Projektidee Schritt für Schritt in einen Antrag verwandelt. Außerdem stellt sie Tools zur Projektentwicklung im Team vor.

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.westfalen-akademie.nrw/programm/foerderantraege-stellen/

Die Teilnahme an den digitalen Seminaren (Zoom) ist kostenlos.

Dig. Mittagspause Freiwilligenmanagement 2.0 (06.09.)

Am 06. September findet von 11 bis 12 Uhr unsere nächste digitale Mittagspause als Zoom-Meeting statt.
Wie können Freiwilligenagenturen und gemeinnützige Organisationen die neue Freiwilligengeneration für sich gewinnen? Was motiviert diese Generation? Wie kann man sie (online) erreichen?
Im Jahr 2020 hat vostel.de junge Menschen im Alter von 18 bis 33 Jahren zu ihren Interessen, ihrem Informationsverhalten sowie ihren Bedarfen und Wünschen bezüglich ihres aktuellen und zukünftigen Engagements befragt. Rebekka Hesse (vostel.de) stellt in unserer digitalen Mittagspause ausgewählte Ergebnisse dar und zeigt konkrete Anhaltspunkte für die erfolgreiche Suche nach und die Zusammenarbeit mit jungen Menschen auf.

Um den Zoom-Link zu erhalten, melden Sie sich bitte hier an: https://form.jotform.com/221462504922349